News im Detail

14.09.2019 Samstag  #EngagiertFürNRW: Innenminister Herbert Reul dankt der DLRG im Katastrophenschutz

Im Rahmen der Kampagne „Wir sind #EngagiertFürNRW“ dankte Innenminister Herbert Reul den Katastrophenschützern von DLRG, THW, Freiwilligen Feuerwehren und den Sanitätsdiensten (DRK, Malterser, ASB und Johanniter).

Die rund 20minütige Rede wurde den anwesenden Einsatzkräften per Videoübertragung aus Mülheim an der Ruhr direkt in die Köln-Mülheimer Stadthalle übertragen.
Wie auch in Köln, Mülheim und Gütersloh hörten insgesamt über Tausend Helfer von DLRG, THW, ASB, DRK, Johanniter und den Freiwilligen Feuerwehren in ihren Regierungsbezirken zu.
Reul wolle im Namen der gesamten Landesregierung Dank für das vielfältige Engagement sagen, denn die Landesregierung könne nur ein kleines Dankeschön übermitteln. Dies richte sich aber an jeden einzelnen Menschen und Helfer, der für die gute Sache unterwegs sei.

Unsere Regierungspräsidentin Gisela Walsaken danke in ihren Grußworten ebenfalls den ehrenamtlichen Helfern für Ihren Einsatz an der Bevölkerung.
Obwohl die Gefahrenabwehr eine Aufgabe des Landes ist, ist sie nicht ohne die Ehrenamtlichkeit zu leisten.

Daniel Danger, der gefährlichste Radioreporter Deutschlands, betrat anschließend die Bühne und unterhielt rund eine Stunde lang sein Publikum. Gefahrenabwehr einmal anders!
Am leckeren Büffet mit Gulaschsuppe, einer alternativen, verganen Gemüsesuppe und Kuchen konnten die Katastrophenschützer noch kurz miteinander ins Gespräch kommen bevor es wieder nach Hause ging. Als kleine Anerkennung gab es für jeden noch einen schicken Stoffbeutel zusammen mit einer Blechschachtel mit fünf Abziehbildern „Wir in NRW“.

 

 

Fotos: Karsten/Kaspar

Kategorie(n)
Einsatz

Von: Peter A. Fischer

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Peter A. Fischer:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden